P2P Peer to Profi Seminare

In immer mehr Einrichtungen wirken genesene Betroffene als Peers oder sogenannte Genesungsbegleiter mit. Manche von ihnen geben ihr Wissen auch in Seminaren weiter. Diese Seminare haben eine besondere Qualität, weil das Thema sowohl aus der Fachperspektive wie auch aus der Betroffenensicht vermittelt wird. Dadurch entsteht eine besonders ehrliche und authentische Atmosphäre und klassische Fachpersonen haben die Möglichkeit, die Innenperspektive von Betroffenen besser zu verstehen.

Wir von SeeSeminare freuen uns sehr, dass wir für das Jahr 2022 vier wirklich erfahrene und sehr reflektierte Peer-Referenten gewinnen konnten.


Klicken Sie auf das Seminar, das Sie interessiert:


So gelingt Peer-Arbeit

In immer mehr sozialpsychiatrischen Einrichtungen arbeiten Peers mit. Teils sind Teams aber gar nicht gut darauf vorbereitet, es bestehen Ängste und die Einsatzmöglichkeiten sind unklar. Wie können Peers hilfreich in Teams integriert werden und in welcher Form können Sie mitarbeiten? Außerdem beleuchten wir miteinander die Fundamente von Recovery und schauen uns an, wie und wo Genesungsbegleiter Gesundungsschritte von Klienten beleben können.

Referenten:

Andreas Salina & Mario Sonderegger

Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an alle Mitarbeitende psychosozialer Berufe, die bereits mit Peers zusammenarbeiten oder dies planen. Außerdem an alle, die mehr über den Peer-Ansatz und das Recovery-Konzept erfahren wollen.

Termin:

10. - 11. November 2022

9-17 Uhr

Trauma besser verstehen und hilfreich damit umgehen

Viele der Menschen, die wir begleiten, haben in ihrem Leben traumatische Erfahrungen gemacht, die ihr Selbstbild und ihre Alltags- und Beziehungsgestaltung nachhaltig beeinflussen. Wir beschäftigen uns mit praxisorientiertem Grundlagenwissen zum Thema Trauma, um Menschen mit traumatischen Erfahrungen besser zu verstehen sowie dadurch mehr Mitgefühl und Verständnis, aber auch neue Ideen für Beziehungs- und Unterstützungsangebote zu entwickeln.

Referentin:
Martha Pany

Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an alle interessierte Mitarbeitende in psychosozialen/sozialpsychiatrischen Arbeitsfeldern.

Termin:
28. - 29. April 2022
9-17 Uhr



Umgang mit Selbstverletzungen, selbstschädigenden Verhaltensweisen und fehlender Selbstfürsorge

Häufig löst selbstverletzendes Verhalten von Klienten eine vielschichtige Dynamik im Team und in der Beziehung zum Betroffenen aus. Man möchte Betroffene vor sich selbst schützen, aber auch so wenig wie möglich die Eigenverantwortung und Autonomie beschneiden - eine Gradwanderung und Herausforderung. Die Fortbildung gibt einen Einblick in die Innenperspektive und die entstehende Beziehungsdynamik, um Hintergründe selbstverletzenden Verhaltens besser verstehen und Interventionsstrategien erarbeiten zu können.

Referentin:

Anja Link

Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an alle Mitarbeitende in psychosozialen/sozialpsychiatrischen Arbeitsfeldern.

Termin:

29. - 30. September 2022

9-17 Uhr