Seminar: Widerstand zwecklos -
Akzeptanz in der psychosozialen Arbeit

Beschreibung:

Uns allen fällt es immer wieder schwer, uns selbst, andere Menschen
oder unsere Lebenssituation anzunehmen. Viele unserer Klienten kämpfen gegen die eigene Person und gegen ihre Lebenssituation.
Im Extremfall wird sogar die Erkrankung verleugnet und die Behand-lung verweigert. Doch wenn wir einen Teil der Realität ablehnen, ist unser Leiden vorprogrammiert. Studien zeigen sogar, dass psychi-sche Symptome durch fehlende Annahme noch verstärkt werden können. Wogegen wir kämpfen, wird nicht schwächer, sondern stärker. Akzeptanz ist hingegen der Schlüssel zu Genesungsprozes-sen und zu einer höheren Lebenszufriedenheit.

Leider gibt es viele Missverständnisse in Bezug auf Annahme. Sie hat nichts mit Resignation zu tun, ganz im Gegenteil geht Akzeptanz oft mit einer besonderen Aktivität einher. Sie ist außerdem keine Entscheidung, die wir von unseren Klienten einfordern können, sondern vielmehr das Ergebnis eines innerpsychischen Prozesses.

Sie lernen in diesem Seminar:

  • Klienten zu unterstützen, sich selbst, ihre Lebenssituation und ihre Erkrankung anzunehmen
  • Förderung der Fähigkeit zur Annahme unangenehmer Empfindungen, wie etwa schmerzliche Gefühle oder körperliche Schmerzen
  • Förderung der Fähigkeit zur Annahme angenehmer Empfindungen, wie etwa freudvolle Erfahrungen, Gelingen und Erfolg, Zuwendung und Mitgefühl durch andere
  • den Zusammenhang zwischen Annahme und natürlichem Handeln kennen, um so anstrengungsloser arbeiten zu können

Zielgruppe:

Dieses Seminar richtet sich an alle interessierten Mitarbeiter in psychosozialen/sozialpsychiatrischen Arbeitsfeldern.

Termin:

18. - 19. Juni 2020

9 - 17 Uhr

Download
Ausschreibung_WZW_2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 884.8 KB

Widerstand zwecklos: Akzeptanz in der psychosozialen Arbeit

SeeSeminar - Widerstand zwecklos

250,00 €

  • Freie Seminarplätze verfügbar