Seminare

Das Fortbildungsprogramm der SeeSeminare für 2020 ist da! Aufgrund der hohen Nachfrage empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung.

Download
Flyer für 2020 herunterladen:
Flyer2020_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 817.6 KB

Anmeldung:
Anmelden können Sie sich ganz bequem über die Shop-Funktion auf den Seiten der jeweiligen Seminare. Eine Anmeldung per Fax, E-Mail, Post oder Telefon ist nicht möglich. Sie können uns aber jederzeit anrufen oder eine Email senden, wenn Sie Probleme bei der Anmeldung haben sollten. 

 

Wenn Sie mehrere Personen anmelden, geben Sie bitte im Kommentarfeld den Namen, die Rechnungsanschrift und die Kontaktdaten der weiteren Personen an.


Hinweis für Teilnehmer aus der Schweiz:
Gerne können Sie die Teilnahmegebühren auch in Schweizer Franken auf unser Schweizer Konto einzahlen - geben Sie das einfach kurz im Kommentarfeld bei Abschluss der Bestellung an.

 

Hinweis für Peers und Peers in Ausbildung:

Sie können an allen Seminaren zum ermäßigten Tarif von 100 EUR (120 CHF) pro Seminartag teilnehmen. Bitte geben Sie Ihren Status bei der Buchung im Kommentarfeld an.

  • Mit der Anmeldung ist Ihre Buchung verbindlich.
  • Wenn Sie von der Anmeldung zurücktreten möchten, berechnen wir bis 14 Tage vor der Veranstaltung 20 EUR (25 CHF) und danach 50%. Ab einer Woche vor Seminarbeginn fällt die volle Kursgebühr an, ebenso wenn Sie nicht zum Seminar erscheinen oder das Seminar vorzeitig verlassen.
  • Das Seminar kann nur stattfinden, wenn wir genügend Anmeldungen erhalten. Wenn absehbar ist, dass das Seminar ausfällt, werden wir uns frühestmöglich bei Ihnen melden, spätestens 14 Tage vor dem Seminar.

 


Klicken Sie auf das Seminar, das Sie interessiert:


Umgang mit psychotischen Krisen

In diesem Seminar geht es zunächst darum, das Erleben von Psychoklienten besser zu verstehen. Schwerpunkt des Seminars sind selbsthilfeorientierte Handlungsstrategien: Wie können wir Klienten unterstützen, ihre eigenen Einflussmöglichkeiten auf den Krankheitsverlauf besser zu nutzen und nicht nur auf Medikamente angewiesen zu sein? Wie können Frühwarnzeichen und Krisenauslöser erarbeitet werden? Wie kann mit akuter Krisensymptomatik umgegangen werden, und wie mit langwierigen Folgen?

Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich sowohl an Mitarbeitende, die noch nicht so viel Erfahrung mit psychotischen Klienten haben, als auch an "alte Hasen", die neue Anregungen suchen.

1. Termin:
12. - 13. März 2020
9-17 Uhr

2. Termin:

03. - 04. Dezember 2020
9-17 Uhr

Scham, Schuld, Minderwertigkeit und Selbsthass überwinden

Wie Scham, Schuld, Minderwertigkeit und Selbsthass entstehen und wie Klienten sich von solchen Empfindungen lösen können, erfahren Sie in diesem praxisorientierten Seminar. Es bietet Hilfestellungen für den Alltagsumgang mit diesen Gefühlen. Zentral ist dabei die Förderung einer freundlichen Grundhaltung sich selbst gegenüber.

Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an alle Mitarbeitende in psychosozialen Berufen, die mit Klienten arbeiten, welche unter Scham, Schuld und Selbsthass leiden.

1. Termin:
23. - 24. April 2020
9-17 Uhr

2. Termin:
22. - 23. Oktober 2020
9-17 Uhr



Achtsamkeit als Haltung und Methode in der Arbeit mit psychisch kranken Menschen

Achtsamkeit bedeutet: Den gegenwärtigen Moment bewusst wahrzunehmen, ohne ihn zu bewerten. Was fast schon banal klingt, ist eigentlich unglaublich schwierig - sowohl für Klienten, als auch für uns Mitarbeitende. Wir können nur dann Achtsamkeit bei unseren Klienten fördern, wenn wir diese selbst auch praktizieren.

Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an alle Mitarbeitende in psychosozialen Berufen.

Termin:
04. - 06. Mai 2020
9-17 Uhr

Widerstand zwecklos:
Akzeptanz in der psychosozialen Arbeit

Wenn Klienten gegen sich selbst oder ihre Lebenssituation kämpfen, ist Leiden vorprogrammiert: Psychische Symptome können durch fehlende Annahme noch verstärkt werden. Akzeptanz ist der Schlüssel zu Genesungsprozessen und zu einer höheren Lebenszufriedenheit - und hat dabei nichts mit Resignation zu tun.

Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an alle interessierten Mitarbeitenden in psychosozialen/sozialpsychiatrischen Arbeitsfeldern.

Termin:
18. - 19. Juni 2020
9-17 Uhr



Umgang mit Gefühlen in der Arbeit mit psychisch kranken Menschen

Wie können wir Klienten helfen, gut mit ihren Gefühle wie Angst, Trauer, Verzweiflung, unkontrollierter Wut oder starker Scham umzugehen? Und wie kommen Helfende mit ihren eigenen Gefühlen wie Ohnmacht, Ekel oder Ärger zurecht? Dieser Kurs bietet dazu konkrete Handlungsstrategien für den Alltagseinsatz.

Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an alle Mitarbeitende in psychosozialen Berufen.

Termin:
09. - 10. Juli 2020
9-17 Uhr

Hilfreicher Umgang mit Traurigkeit, Verzweiflung und Suizidverlusten

Traurigkeit und Verzweiflung helfen uns, Einschränkungen und Verluste zu verarbeiten. Dieser Kurs vermittelt Grundlagenwissen zu Suizidgefahr und -abklärung, und wie wir Klienten unterstützen können, hilfreich mit schmerzhaften Gefühlen umzugehen, ohne als Helfende beim Mittragen dieser Gefühle überflutet zu werden.

Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeitende verschiedenster Berufsgruppen in psychosozialen Arbeitsfeldern.

Termin:
13. - 14. Juli 2020
9-17 Uhr



Selbstmitgefühl und Mitgefühl

Selbstmitgefühl ist eine freundliche Haltung sich selbst gegenüber. Angenehme wie unangenehme Empfindungen werden wahrgenommen und ihnen wird mit Mitgefühl und Akzeptanz begegnet. Studien zeigen, dass Selbstmigefühl gerade für Menschen in schwierigen Lebenslagen und mit Erfahrungen des Scheiterns sehr hilfreich sind. In diesem Seminar lernen Sie das Selbstmitgefühlkonzept auf eine umsetzungsorientierte Art und Weise kennen, und wie Sie das Selbstmitgefühl ihrer Klienten und ihr eigenes fördern können.

Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an alle Mitarbeitende in psychosozialen Berufen.

Termin:
16. - 18. September 2020
9-17 Uhr

Depression und bipolare Störungen überwinden helfen

Dieses Seminar vermittelt den aktuellen Forschungsstand zum Verständnis von Depression und der bipolaren Störung. Der Fokus des Seminars liegt auf Handlungsstrategien für die sozialpsychia-trische Alltagsarbeit. Dabei geht es auch um Klienten mit chronischer und wiederkehrender Depression, die durch die Anwendung herkömmlicher Methoden nicht genesen.  Neue Erkenntnisse zum Umgang mit problematischem Grübeln und Achtsamkeitsansätze werden vorgestellt.

Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeitende, die mit depressiv oder bipolar erkrankten Menschen arbeiten oder mehr darüber erfahren möchten.

Termin:
24. - 25. September 2020
9-17 Uhr



Ärger, Wut und Kontrollverlust überwinden

In diesem Seminar geht es zunächst darum, besser zu verstehen, warum manche Klienten zu aggressivem Verhalten und zu Ängsten neigen. In einem weiteren Schritt erarbeiten wir Handlungsstrategien, wie mit Ärger und Kontrollverlust in Alltagssituationen umgegangen werden kann.

Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an alle Mitarbeitende in psychosozialen Berufen.

Termin:
01. - 02. Oktober 2020
9-17 Uhr

Freude, Zufriedenheit und Zuversicht fördern

Wir Fachpersonen sind im Umgang mit Klienten oft mit Problemen und Herausforderungen konfrontiert. Es fehlt die Zeit, Klienten auch noch dabei zu unterstützen, angenehme Gefühle zu haben. Zuversicht ist für Genesungsprozesse jedoch unverzichtbar. Sie lernen, Klienten zu unterstützen, freudvolle Empfindungen zuzulassen - ohne unangenehme Empfindungen auszublenden.

Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an alle Mitarbeitenden psychosozialer Berufe.

Termin:
05. - 06. Oktober 2020
9-17 Uhr



Recovery: Wieder gesund werden

"Recovery" (Wiedererlangung von Gesundheit) ist ein Konzept, das Gesundung bei allen Menschen für möglich hält. Dies bedeutet nicht zwangsläufig Heilung, sondern vielmehr, dass ein Betroffener ein zufriedenes und erfülltes Leben führen kann, auch wenn die Erkrankung weiterhin anhält. Der Workshop führt in das Recovery-Konzept ein und bietet konkrete Hilfen für die Umsetzung im Alltag.

Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeitende in psychosozialen Berufen, die mit langzeitkranken Menschen arbeiten.

Termin:
05. - 06. November 2020
9-17 Uhr

Borderline besser verstehen

Ziel der Fortbildung ist es, Borderline besser verstehen zu lernen und Hilfen für den Umgang mit Borderline-Klienten zu gewinnen. Dabei werden auch Möglichkeiten des Umgangs für kritische Situationen erarbeitet (z.B. Selbstverletzungen, Beziehungsabbruch). Die Fortbildung vermittelt Hilfen für die Arbeit mit Borderline-Betroffenen im sozialpsychiatrischen Kontext.

Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeitende in psychosozialen Berufen, die mit Borderline-Klienten arbeiten oder mehr darüber erfahren möchten.

Termin:
19. - 20. November 2020
9-17 Uhr