Peer to Profi Seminar: Trauma besser verstehen und hilfreich damit umgehen

Beschreibung:

In der Arbeit mit Menschen begegnen wir dem Thema Trauma bzw. Traumafolgestörung sehr häufig. Viele der Menschen, die wir begleiten, haben in ihrem Leben traumatische Erfahrungen gemacht, die ihr Selbstbild und ihre Alltags- und Beziehungsgestaltung nachhaltig beeinflussen - selbst, wenn diese nicht konkret geäußert oder sogar nicht explizit erinnert werden können.

Um bei diesen Herausforderungen hilfreich begleiten und unterstützen zu können, ist Wissen über Trauma eine wichtige Ressource.

In diesem Seminar geht es daher um praxisorientiertes Grundlagenwissen zum Thema Trauma. Denn eigentlich sind Traumafolgen - auch wenn sie auf den ersten Blick diffus und unverständlich erscheinen - sinnvolle, in unserer Biologie begründete Überlebensmechanismen, die grundsätzlich ein Zeichen von Gesundheit sind. Diese besser zu verstehen und dadurch mehr Mitgefühl und Verständnis für Menschen mit Traumabetroffenheit, aber auch neue Ideen für Beziehungs- und Unterstützungsangebote zu entwickeln, ist das Ziel dieser Fortbildung.

Zielgruppe:

Dieses Seminar richtet sich an alle interessierte Mitarbeitende in psychosozialen/sozialpsychiatrischen Arbeitsfeldern.

Termin:

28. - 29. April 2022

9 - 17 Uhr

Download
Ausschreibung_PTR_2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 173.4 KB

Referentin: Martha Pany ist Ergotherapeutin, Coach und selbst traumaerfahren. In ihrer Arbeit verbindet sie alltagspraktisches Fachwissen mit ihrer eigenen gelebten Erfahrung und der daraus gewonnenen zuversichtsbetonten Haltung.

 

Mehr Informationen unter: https://hoffnungshilftheilen.de


P2P: Trauma besser verstehen und hilfreich damit umgehen

260,00 €

  • Freie Seminarplätze verfügbar