Scham, Schuld, Minderwertigkeit und Selbsthass überwinden

Viele unserer Klienten leiden unter starken Schamgefühlen, die teils durch die Erkrankung und Behandlung ausgelöst wurden, teils aber auch schon vor der Erkrankung vorhanden waren. Scham lähmt, fördert Rückzug und behindert Genesungsprozesse. Auch Gefühle von Minderwertigkeit, Schuld und Selbsthass sind für zahlreiche Klienten sehr belastend. So spielen etwa Scham und Selbsthass bei Borderline-Betroffenen eine sehr große Rolle, von starken Schuldgefühle und Minderwertigkeitserleben sind die meisten Menschen in depressiven Krisen betroffen.

 

Wie solche Gefühle entstehen und wie Klienten sich von solchen Empfindungen langsam lösen können, das erfahren Sie in diesem praxisorientierten Seminar. Es bietet Hilfestellungen für den Alltagsumgang mit diesen Gefühlen. Zentral ist dabei die Förderung einer freundlichen Grundhaltung sich selbst gegenüber.

 

Dieses Seminar wendet sich an alle Mitarbeitenden, die mit Klienten arbeiten welche unter Scham, Schuld & Selbsthass leiden.

 

Referent: Dipl.-Psych./Psychologischer Psychotherapeut Andreas Knuf

 

Zielgruppe: Mitarbeitende in psychosozialen Berufen, die mit langzeitkranken Menschen arbeiten.

 

Termin:  15.-16. November 2018, 9-17 Uhr

                              

Kosten: 250 Euro

 

Leider ist dieses Seminar aktuell ausgebucht. Gerne können Sie uns eine E-Mail schreiben und sich auf die Warteliste setzen lassen. Der Termin für das Seminar im Jahr 2019, wird im Herbst per Newsletter bekannt gegeben. 

 

2018_SchamSchuldMinderwertigkeit-Ausschr
Adobe Acrobat Dokument 39.3 KB

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, informieren wir Sie 2-3 Mal im Jahr über neue Seminare und mailen Ihnen aktuelle Veröffentlichungen unserer Referenten.